JanneSocks – Teststrick

Es ist soweit, die Anleitung ist ab heute bei Sockshype online abrufbar.

Anfang Mai durfte ich wieder an einem Teststrick von Sockshype teilnehmen. Der Teststrick wird in einer Gruppe auf FB, mit verschiedenen Teststrickerinnen, in einer gewissen Zeit, durchgeführt. In der Gruppe entsteht dann meist ein reger Austausch. Wie verständlich ist die Anleitung, was könnte man verbessern bzw. noch anführen, etc..

Bevor noch der Teststrick in den Startlöchern stand, habe ich mir passendes Garn besorgt, nämlich die Meilenweit von Lana Grossa, in den Farben orange, gelbgrün und kobaltblau. Wie ich auf diese Fabauswahl kam ist leicht erklärt, durch die Ankündungung zum Teststrick.

Nun zum Socken. Das Bündchen wurde zweifarbig gestrickt und durch die Mäusezähnchen war es eine kleine Fummelei.

Eine Herausforderung für mich war das Jacquardmuster, auch FairIsle genannt, da ich diese Technik noch nie gestrickt habe. Als erstes habe ich herumprobiert, bis es mir zu bunt wurde. Wo wenn nicht auf YouTube, da wurde ich fündig. Für mich persönlich wird FairIsle am besten in diesem Video gezeigt FairIsle von Just Duit. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Fadenführung ging es dann vorwärts. Alles nur eine Frage der Übung 🙂

Nach dem ersten Musterblock folgten die etwas breiteren Streifen, die in der Spiraltechnik gearbeitet wurden.

Ach die Fersenwand wurde im Jacquard gestrickt. Nur dieses Mal in Hin- und Rückreihen, dh die Fadenführung war jedes Mal anders. Auch wieder etwas Neues für mich. Ich hatte noch nie so lange für eine Fersenwand gebraucht, wie für diese *lach*. Die Herzchenferse, die ich persönlich sehr gerne mag, wurde einfärbig geführt, sodass ein Kontrast entstand.

Bis zur Schleudersternspitze waren dann die einreihigen Ringel dran. Zum Schluss folgte noch ein Mustersatz und ich durfte mit der Spitze beginnen.

War ich froh, als ich endlich die erste Socke fertig hatte. Die zweite Socke lief dann schon etwas flüssiger, orientierte mich etwas an der ersten Socke und benötigte keine Anleitung mehr.

Was für mich neu war, war das Garn. Bis dato habe ich eigentlich nur handgefärbte Sockenwolle verwendet. Die Meilenweit fühlte sich dagegen sehr hart an. Aber ich muss sagen, nach dem Entspannungsbad greifen sich die Socken auch sehr weich und flauschig an. Bin schon gespannt, wie es sich beim Tragen anfühlt.

Details:

  • Orange Nr. 1282 – Verbrauch 11 g
  • Gelbgrün Nr. 1362 – Verbrauch 24 g
  • Kobaltblau Nr. 1293 – Verbrauch 29 g
  • gestrickt mit HiyaHiya NS 2,75
  • Größe 35/36
  • Herzchenferse und Sternchenspitze
  • 15.5.2020 bis 21.5.2020
Fazit: 
Durch die verschiedenen Techniken lernte ich wieder sehr viel Neues dazu. Eine besondere Herausforderung für mich war, das Jacquardmuster. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Fadenführung machte es danach sehr viel Spaß. Ob ich das Muster nochmals in die Fersenwand stricke, sei dahingestellt *lach* ... es wurden angenehm zu tragende Socken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s