Virustuch

Da ich über die Sommermonate sehr viel gestrickt und auch wieder zu häkeln begonnen habe, hinke ich im Blog hinten nach. 

Die vielen Handarbeitsgruppen in Facebook haben mich dazu inspieriert, einiges auszuprobieren, dazu gehört auch das Häkeln. Bei Crazypatterns habe ich sehr viele Häkelanleitungen gefunden und gekauft. Sehr gut gefallen mir die Handarbeiten von MorbenDesign, die ich mir auch zulegte. Leider scheiterte es schon beim Lesen der Anleitungen. 

Also musste für´s erste eine etwas leichtere Anleitung her. Ich wurde auf das Virustuch aufmerksam. So machte ich mich im weiten Web auf die Suche. In YouTube wurde ich fündig. Dort wurde es Schritt für Schritt erklärt. Das war das Richtige für mich.

Hmmmmm, aus welchem Garn möchte ich denn mein erstes Tuch häkeln. Es wurde der „Sonnenuntergang“ vom Schwarzwald, 1.000 LL, 3-fädig, NS 3



Anfangs schaute ich mir das Video mehrmals an. Es war super erklärt. Nach den ersten 7 Reihen habe ich mir das Muster notiert und so wuchs mein Tuch.
Der letzte Farbverlauf



Nach Fertigstellung wurde es gewaschen und gespannt. Danach wurde es der neuen Besitzerin übergeben. Meine Nachbarin hatte Geburtstag und da war das natürlich ein tolles Geschenk, über das sie sich riesig freute. Natürlich wurde es schon ausgeführt.


Geburtstagsgeschenk – Dreieckstuch

Als ich meiner Freundin ihre erste „Musternixe“ übergab, war sie so überwältigt und fragte ganz lieb nach, ob ich ihr denn noch ein weiteres Tuch aus einem anderen Garn stricken würde. Farbwunsch war „mint, grün ….“. Bei Birgit´s Wollmarkt wurde ich fündig und sie war gleich Feuer und Flamme für das Schwarzwaldgarn „Erinnerung“. 

Eines war gewiss, dieses Mal sollte es ein anderes Tuch werden. Ich entschied mich für die Anleitung „Magnolie“ aus Birgit´s Wollmarkt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Patentrand wurde es doch noch ein schönes Tuch aus dem der tolle Farbverlauf heraussticht. 
LL 1.000, 4-fädig, NS 4,00

Loop in Grau mit Schachbrettmuster

Anfertigung auf Wunsch



Mein Sohnemann wünschte sich zu Weihnachten eine Haube von Napapijri und einen dazupassenden Loop. Was soll ich dazu sagen, außer die Haube habe ich bekommen, jedoch keinen Loop. Was macht Muttern da, sie fasst den Entschluss selbst einen Loop zu stricken. 

Mit der Haube im Schlepptau ging es ab in´s Handarbeitsgeschäft. Die passende Wolle wurde schnell gefunden und dann ging´s an die Arbeit. Ich entschied mich für ein Schachbrettmuster. Am Samstag wurde der Loop angenadelt und am Sonntag war er dann fix und fertig …. seht selbst


Kinderschal mit Tiermotiv – Maus

Material: Merino 100 g grau u. 50 g rosa
Vor rund einer Woche habe ich mir noch etwas besonderes für unser 2-jähriges Enkerl zu Weihnachten eingebildet. Es sollte ein Kinderschal mit Tiermotiv werden. Nun machte ich mich auf die Suche. Bei der Website „crazypatterns“ habe ich die Vorlage für verschiedene Schals mit Tiermotiven gefunden. Unsere Kleine liebt Mäuse. So war es für mich eine leichte Entscheidung.

Mein nächster Weg führte mich in unser Handarbeitsgeschäft. Dort besorgte ich die Wolle und nun konnte es ans Werk gehen. Als erstes strickte ich den Schal. Dann machte ich mich über die Ohren und die Nase her. Diese Teile sind gehäkelt. Zu guter Letzt wurden die Augen gestickt, die Nasenhaare angebracht und alles angepasst.

Da dies mein Erstlingswerk in dieser Richtung ist, bin ich ganz stolz und freue mich auf die Augen unseres Enkerls 🙂

Königin der Nacht – asymetrisches Dreieckstuch

Musternixe … bei jedem Farbverlauf – sprich Knötchen – kommt ein neues Muster dran. Am Anfang habe ich noch nach Anleitung gestrickt. Jetzt mache ich es nach Gefühl. Bei dieser Nixe habe ich ein neues Muster ausprobiert. 

Anschlag: 4 Maschen
abgekettelt: 248 Maschen

Material: 1.000 LL Schwarzwaldgarn „Königin der Nacht“

Das Tuch wurde zeitgerecht fertig, da es ein Geschenk für eine ganz liebe Freundin ist. Ich freue mich schon auf ihr Gesicht …. und das war genial 🙂

Loop

Ich habe mich kurzfristig dazu entschieden einmal etwas für mich zu stricken. Einfach und schnell sollte es gehen. Was lässt sich einfach und schnell stricken … ein Loop

Material: Lana Grossa „Ragazza“, reine     Merinowolle

Menge: 3 Knäuel / 80 m

Er lässt sich wunderbar tragen und was für mich ganz wichtig ist, das Material kratzt nicht.

Fazit: es war sicher nicht der letzte Loop 

asymetrisches Dreieckstuch "Sanftheit"

Dieses Mal ist es ein asymetrisches Dreieckstuch für die etwas kältere Jahreszeit (5 fädig) geworden. Es nennt sich „Sanftheit“. Die Wolle ist 2-färbig, sie beginnt mit creme und endet mit grau. Auch dieses Garn lässt sich ganz toll verstricken und ist angenehm zu tragen. Die Muster sind von mir so gewollt und ich so habe ich mich auch nicht an eine Vorlage gehalten. 

Dieses Tuch habe ich meiner besten Freundin geschenkt. Die Freude war ziemlich groß.